By Peter Groen, on Juni 26th, 2017

Waldbrennen 2016: ein Riesenschritt vorwärts

Waldbrennen Madeira 2016: ein gigantischer Schritt vorwärts seit dem Sommer letztes Jahres. Nachdem im Mai die Proben mit dem aus der Luft löschen von Waldbrennen angefangen haben, sind nun die Ergebnisse veröffentlicht worden.Vielleicht hat das ernsthafte Waldbrennen 2016 sogar die Regierung vom autonomen Madeira wach geschüttelt. Das war ja aber auch die höchste Zeit! Ein teil des Problems war, dass es auf Madeira keine Möglichkeit gibt, die Feuer aus der Luft zu bekämpfen. Ausserdem hatten die Fahndungen nach Brandstifter keine Priorität und kamen die Täter also meistens unbestraft weg.

Das Waldbrennen auf Madeira im Sommer 2016 war zerstörender as je zuvor. Die regionale Regierung Madeiras spielte jedoch in der Zeit danach eine merkwürdige Rolle. Feuerwehrexperte und das Publikum fragten sich warum es auf Madeira keine Löschflugzeuge oder -Hubschrauber gibt. Das Brennen fängt fast immer in den Bergen an, an Stellen die für die Feuerwehr mit Autos unerreichbar sind. Mit Löschflugzeugen – oder -Hubschrauber – könnte man ein Feuer im Beginnstadium schnell löschen. Der Rauch ist fast immer aus grosser Entfernung sichtbar. Die Regierung hat dagegen immer eingebracht, das das Löschen mit Meereswasser (anderes gibt es auf Madeira nicht in grossen Mengen) slecht ist für die Vegetation und – im urbanen Gebiet – schlecht für die existierende Bauten. Ein idiotisches argument: ohne adequates Löschen gibt es ja keine Vegetation oder Bauten mehr um sich darüber Sorgen zu machen. Alle mit gesundem Verstand haben sich natürlich gefragt warum die Regierung so argumentiert. Die Antwort ist ja nicht so kompliziert: auf Madeira gibt es ein Riesenproblem mit Korruption und Nepotismus. Es gibt Firmen die sehr viel Geld verdienen mit Reparaturen nach Waldbrennen. Wir wissen nicht genau welche Firmen das sind, und vor allem, wen diese Firmen gehören. Es wäre jedoch keine Überraschung wenn auch hier die Tentakel der Grupo Sousa, der Hochsee-Transportmonopolisten Madeiras, zurückzufinden wären. Und die Regierung ist in Handen der PSD-M (Sozialdemokratische Partei) die schon seit vielen Jahrzehnten finanziert wird von der Grupo Sousa.

Unter grossen Druck der öffentlichen Meinung haben dann im letzten Mai schlussendlich doch Proben mit Löschhubschrauber angefangen um zu sehen ob das Löschen mit diesen Mitteln machbar und sinnvoll wäre. Die Proben sind schneller fertig als wir je denken konnten. Die Schlussfolgerung ist, das das Löschen aus der Luft tatsächlich funktioniert und zweckvoll ist. Recht erstaunt sind wir, dass sogar die Regionalregierung nun Pläne aufstellen wird um diese Mittel tatsächlich zu implementieren. Es ist noch lange nicht so weit, aber wir hatten befürchtet, dass die Regierung  die reine Idee sofort torpedieren würde, unter Druck der Geldlobby.
Anscheinend ist das nicht passiert, unter Druck der öffentlichen Meinung und die Social Media die sich tüchtig haben hören lassen in der Zeit nach den furchtbaren Waldbrennen vom 2016. Wir hoffen dass so was furchtbares sich nie wiederholt, und wir halten Sie auf dem Laufenden!

Inzwischen wurde auch ein Brandstifter, verantwortlich für ein sehr grosses Brennen im höreren Bereich der Hauptstadt Funchal, gefasst, und letzten Mittwoch verurteilt. Er bekam 14 Jahre Haft. Hofftenlich wird das Stiften von Waldbrennen (anscheindend bezahlt von den obengenannten Firmen) weniger attrraktiv. Für viele auf Madeira würde das das Ende eines Alptraums bedeuten. Auch für uns, weil unsere Haus am Rande eines Naturschutzgebietes steht.

Untenstehend der Link zum Englischen Blog MadeiraIslandNews mit einer schnellen Google Übersetzung aus den Madeirensischen Medien.

Waldbrennen Madeira 2016: bekämpfung aus der Luft.

(A translation from the Diario Noticias) The Regional Government of Madeira this afternoon issued a statement confirming receipt of the report of the study on the use of aerial means in firefighting. A report that is in favour of this option. “The report of the Ministry of Internal Affairs, received today, June 20, 2017, indicates […]

Source: Madeira Firefighting from the Skies – Madeira Island News

 

PS: Für wer noch Lust hat auf eine Woche Madeira (oder mehr): wir haben noch eine Freie Woche im August (Last Minute Rabatt 20%) und noch eine freie Periode im Oktober. Schauen Sie im Kalender oder lesen Sie die Einzelheiten hier.  Im Winter ist auch Bed und Breakfast möglich für 1-2 Personen.

Leave a Reply

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

  

  

  

Melde Dich für unseren Newsletter an